Aktuelles

Ein "blinkender" Asteroid

Vor einigen Wochen wurde der Asteroid 2022 SW3 entdeckt. Das Team von Bernhard Häusler, Bernd Koch und P. Christoph Gerhard von der Klostersternwarte, war bei der Bestätigung der Neuentdeckung dabei. Ein weiterer Beobachter aus Deutschland bemerkte sehr früh den schnellen Lichtwechsel. Werner Hasubick (MPC-Code 215 von der Sternwarte Buchloe) schrieb am frühen Morgen des 23.9.2022 von einem starken...

Weiterlesen

Mars am Morgenhimmel

Zur Zeit der Morgendämmerung steht nun Mars hoch und hell im Süden. Aldebaran, der Hauptstern des Sternbildes Stier verblasst gegen die "rote Konkurrenz" aus unserem Sonnensystem. Allerdings hat es auch Mars eilig: er ist noch immer Richtung Osten unterwegs und schon merklich aus dem Tor der Ekliptik heraus gewandert. Auf dem nur 11" großen Marsscheibchen sind aber schon viele Details erkennbar:...

Weiterlesen

Mars im "Tor der Ekliptik"

Das "Tor der Ekliptik" ist im Sternbild Stier zu finden: dort läuft die scheinbare Sonnenbahn (die Ekliptik) durch die beiden Sternhaufen der Hyaden und Plejaden. Beide Offene Sternhaufen sind schon mit bloßem Auge zu erkennen. Derzeit läuft der Planet Mars auf seiner Bahn am irdischen Sternhimmel zwischen den beiden hindurch. Die Hyaden sind als ein (wenn sie im Süden am höchsten stehen) liegendes...

Weiterlesen

Ein Schnelläufer im Orionnebel

Eigentlich kommt das Sternbild des Orion gerade erst wieder sichtbar zurück an den Himmel: frühmorgens, vor der Dämmerung kann man den Himmelsjäger mit seinem berühmten Nebel und Sternentstehungsgebiet sehen. In ihm ist ein besonderer Stern, der es eilig hat. Den Hinweis auf den sich schnell bewegenden Stern bekam ich aus einem Artikel in Sterne und Weltraum 8/2022 von Volker Witt. Er berichtete...

Weiterlesen

Entfernungsbestimmung eines Asteroiden

Entfernungsbestimmung eines Asteroiden Anfang Juli bekam die Klostersternwarte Münsterschwarzach eine unerwartete Kontaktanfrage: Franco Taccogna aus Gravina in Apulien (Bari), aktiv in der UAI (Unione Astrofili Italiani) und Koordinator der LGC-Forschung (Lunar Geological Change Detection Program) in der Sektion Mondforschung der UAI, schlug unter anderem vor, die Vermessung der Parallaxe eines...

Weiterlesen

Doppelte Sonnenfinsternis bei Jupiter

Da die Bahnen der Galileischen Monde kaum gegenüber der Jupiterbahn geneigt sind, kommt es oft zu Finsternissen auf dem großen Gasplaneten. Am Morgen des 9. August 2022 war es gleich eine doppelte Verfinsterung durch Io und Ganymed. Schon zu Beginn der Beobachtung um drei Uhr MESZ war der Schatten des größten Mondes des Jupiters (und sogar des ganzen Sonnensystems) auf der Jupiterscheibe zu sehen....

Weiterlesen

Gemeinsame Beobachtung

Mit Ralf Mündlein verbindet den Autor eine langjährige Freundschaft. Bei einer gemeinsamen Beobachtung in der Sternwarte Lindelbach standen neben Saturn auch viele Doppelsterne im Mittelpunkt. Als in der Dämmerung die ersten Sterne sichtbar wurden, stand zunächst die optimale Einstellung des großen 16 Zoll Teleskops im Mittelpunkt. Durch Ralfs große Erfahrung und seinem Geschick war dies in Kürze...

Weiterlesen

Saturn am frühen Morgenhimmel

Derzeit ist Saturn schon fast die ganze Nacht zu sehen. Seine Aufgangszeit hat sich schon deutlich vor Mitternacht nach vorne verlegt. Um aber den "Herrn der Ringe" gut beobachten zu können, sollte man bis nach Mitternacht warten. Die beste Stellung für Saturn wird Mitte August sein. Am 14. August - vielleicht mit der Chance auf die Beobachtung von Perseiden-Sternschnuppen - erreicht Saturn seine...

Weiterlesen

Überraschender Jupiter

Am Morgen des 19. Juli 2022 ergab sich überraschend die Gelegenheit Jupiter am Morgenhimmel zu fotografieren. Dabei zeigte sich die Luft als besonders ruhig und es ergab sich ein Bild mit vielen, vielen Details, die sich sonst im Wackeln der Luft verstecken. Prominent ist der Große Rote Fleck im unteren, südlichen Äquatorband zu sehen. In den letzten Jahrzehnten hatte er die Tendenz etwas kleiner...

Weiterlesen

Astronomiekalender 2023 erschienen

Astronomiekalender 2023 erschienen Der Astronomiekalender für 2023 ist seit kurzem in der Klosterbuchhandlung "Buch und Kunst im Klosterhof" sowie im Vier-Türme-Onlineshop erhältlich. Er zeigt die schönsten Aufnahmen aus der Klostersternwarte, die in den vergangenen Monaten gelungen sind. Er wurde in der Klosterdruckerei "Benedict Press" gedruckt und mit Spiralbindung versehen. Die...

Weiterlesen

Domradio-Interview zum ersten Bild des JWST-Teleskops

Domradio-Interview zum ersten Bild des JWST-Teleskops Unter dem Titel "Mönch beeindruckt von Bild des James-Webb-Weltraumteleskops" ist auf der Website von Domradio.de ein Interview von P. Christoph zu finden. Die Vorbereitungen zu dem ersten "Deep field", wie das Bild auch von der NASA genannt wurde, liefen seit Jahrzehnten. https://www.domradio.de/audio/ein-interview-mit-christoph-gerhard-benediktinerpater-der-abtei-muensterschwarzach-und-hobby Immer...

Weiterlesen

Nachtleuchtende Wolken

Im Sommer, wenn die Sonne nur wenige Grad in der Nacht unter den Horizont sinkt, können nachtleuchtende Wolken beobachtet werden. Es handelt sich dabei um größere Ansammlungen von Eiskristallen in Höhen von ca. 80 km, die von der unter dem Horizont stehenden Sonne gerade noch beschienen werden. Am besten sind nachtleuchtende Wolkenbei uns in Mitteleuropa von Anfang Juni bis Ende Juli zu beobachten....

Weiterlesen

Kommende Veranstaltungen

Kontakt

Abtei Münsterschwarzach K.d.ö.R

P. Christoph Gerhard OSB
Schweinfurter Straße 40
97359 Münsterschwarzach
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wichtige Telefonnummern

Zentrale: 09324 / 20 0
Gästehaus: 09324 / 20 203
Bäckerei/Metzgerei: 09324 / 20 491

Buch- und Kunsthandlung inkl.
Kartenvorverkauf: 09324 / 20 213

Onlineshop/Vier-Türme-Verlag:
09324 / 20 292

Zum Onlineshop