Aktuelles

Bestätigung der NASA: 2020 SO ist Raketenbooster

(Animierte Darstellung der Bewegung von 2020 SO zum Sternhimmel © Klostersternwarte)

Auf der Seite des Jet Propulsion Laboratory des California Institute of Technology (Caltech), wurde am 2. Dezember 2020 eine Nachricht veröffentlicht, dass neu gewonnene Daten bewiesen haben, dass das Objekt 2020 SO eine Raketenbooster einer Centaur Rakete aus den 1960er Jahren ist.

Der Kleinkörper, der im September von Astronomen der PAN-STARRS Himmelsdurchmusterung auf Hawaii entdeckt worden war, erregte von Anfang an das Interesse der Asteroidenbeobachter aufgrund seiner ungewöhnlichen Bahn und seiner Größe. Aufgrund von Bahnberechnungen war klar, dass 2020 SO im September 1966 der Erde schon einmal sehr nahe gekommen sein muss. Fast genau zu dem Tag, als die Mission Surveyor 2 mit einer Centaur-Rakete zum Mond geschickt wurde.

Weitere Beobachtungen am Large Binocular Telescope deuteten darauf hin, dass der Körper für einen Asteroiden eine seltsame und sehr ungewöhnliche Farbe hatte. Deshalb wurde er mithilfe eines Teleskops, das vor allem für den Infraroten Bereich empfindlich ist (NASA Infrared Telescope Facility, IRTF), genauer untersucht. Etwas flapsig formuliert: der seltsame Brocken wurde mit einer Wärmebildkamera aufgenommen! Die Infrarot-Spektrums-Daten vom Asteroiden 2020 SO wurden mit denen von Edelstahl verglichen. Daraus wurden in den 1960er Jahren die Centaur-Booster hergestellt. Die Daten passten zwar nicht sofort perfekt zusammen, aber über 50 Jahre Aufenthalt im Weltraum mussten noch berücksichtigt werden.

Am 1. Dezember 2020, als 2020 SO besonders nahe und damit günstig für eine Beobachtung stand, konnte ein bekannter und sehr ähnlicher Körper vom Astronomenteam am IRTF aufgenommen werden: Es gab einen Centaur-Raketen-Booster aus dem Jahre 1971, der von einem damaligen Satellitenstart noch im Erdorbit verblieben ist. Mit ihm konnte das IR-Spektrum abgeglichen werden und es stellte sich völlige Übereinstimmung heraus. Damit steht fest, dass es sich bei 2020 SO um einen von Menschen gemachten Mini-Mond handelt und nicht um einen Asteroiden!

Es ist nun wahrscheinlich, dass 2020 SO seine Asteroiden-Bezeichnung verliert und eine neue, für Weltraummüll typische, erhält.

Kommende Veranstaltungen

Kontakt

Abtei Münsterschwarzach

P. Christoph Gerhard OSB
Schweinfurter Straße 40
97359 Münsterschwarzach
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wichtige Telefonnummern

Zentrale: 09324 / 20 0
Gästehaus: 09324 / 20 203
Bäckerei/Metzgerei: 09324 / 20 491

Buch- und Kunsthandlung inkl.
Kartenvorverkauf: 09324 / 20 213

Onlineshop/Vier-Türme-Verlag:
09324 / 20 292

Zum Onlineshop