Ein interstellarer Wanderer: 2I/Borisov

Hinter der seltsamen Bezeichnung verbirgt zum einen der Astronom Gennadi Borisov, der am frühen Morgen des 30.8.2019 ein neues, sich bewegendes Objekt auf seinen Himmelsaufnahmen fand. Nach der Bahnbestimmung wurde klar: das Objekt gehört nicht zu unserem Sonnensystem, sondern kam von einem anderen Stern zu uns.

Aber so seltsam seine Bahn war, die ihn uns von einem anderen Stern zu uns führte, so gewöhnlich scheint er sich bei näherem Hinsehen zu Entpuppen: es ist ein Komet, der uns da von außen besucht! Und im Gegensatz zu 1I/'Oumuamua lässt er sich Zeit bei seinem Besuch, denn er ist nicht so schnell, wie sein Vorgänger.

Um so spannender allerdings für die Wissenschaftler: gibt es einen grundsätzlichen Unterschied zwischen "unseren" Kometen und Kometen anderer Sterne? 2I/Borisov lässt uns viel Zeit für die Untersuchung, denn seine Bahn verläuft gemächlich bei der Marsbahn vorbei um unsere Sonne.

2I/Borisov 1.10.2019, 02:16 UT

Das bot auch uns in den vergangenen Wochen mehrere Chancen, den interstellaren Wanderer auf seiner Reise dingfest zu machen. Mit einer Helligkeit, die unter 16 mag liegt (das 10 000-fach schwächer als die schwächsten Sterne, die man in Münsterschwarzach gerade noch sehen kann mit bloßem Auge) bleibt er den Kameras und Belichtungsserien vorbehalten.

Zu sehen ist aber eindeutig ein kleiner Komet auf unseren Aufnahmen. Er bewegt sich über den Sternhintergrund mit etwas mehr als einer Bogensekunde pro Minute, sodass er auch zweifelsfrei identifiziert werden kann. Seine Bahn verläuft aber in Richtung Süden, so wird er nach Weihnachten nicht mehr von der Nordhalbkugel aus zu sehen sein.

Von links nach rechts sind verschiedene Bilder von 2i/Borisov zu sehen. Das erste Bild ist am frühen Morgen des 1.10.2019 aufgenommen. Es wurde die Negativdarstellung gewählt, damit der Kontrast erhöht werden konnte, um den Schweifansatz deutlich zu machen. Die Sterne sind zu Strichen verzogen, da das Bild auf den Kometen und seine Bewegung ausgerichtet wurde.

Das Bild in der Mitte wurde am 11.10.2019 mit etwa zwei Stunden Unterschied aufgenommen (2:32 UT und 4:27 UT). Der helle Stern im Bild ist der gleiche. Die umgebende Sternformation ist durch das Mitteln auf den Kometen zu Strichen verzogen, die man aber leicht zuordnen kann trotz der verschiedenen Brennweiten. Der Ort des Kometen ist durch den pinken Kreis gekennzeichnet.

Kommende Veranstaltungen

Kontakt

Abtei Münsterschwarzach

P. Christoph Gerhard OSB
Schweinfurter Straße 40
97359 Münsterschwarzach
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wichtige Telefonnummern

Zentrale: 09324 / 20 0
Gästehaus: 09324 / 20 203
Bäckerei/Metzgerei: 09324 / 20 491

Buch- und Kunsthandlung inkl.
Kartenvorverkauf: 09324 / 20 213

Onlineshop/Vier-Türme-Verlag:
09324 / 20 292

Zum Onlineshop